Zum Inhalt

Zur Navigation

KERAMIKIMPLANTATE AM ZBZI -
an der Zahnarztpraxis am Vorgartenmarkt in Wien

Kranke Zähne verursachen nicht nur lokal Schmerzen, sondern können auch für andere akute oder chronische Erkrankungen des Organismus verantwortlich sein. Wenn ein Zahn nicht mehr zu behandeln ist, so bleibt oft nur noch die Extraktion als letzte Möglichkeit. Ein  kranker Zahn geht auch heute noch oft mit Verlust an Knochen und Zahnfleisch einher. Die Patienten haben Schmerzen und der Zahnersatz besteht oft aus nicht biokompatiblen Stoffen, die dem Organismus in weiterer Folge schaden können.

Die Nachteile von metallischem Zahnersatz 

Metalle, die für Zahnersatz verwendet werden, können, abhängig von Belastungsgrad und individueller Empfindlichkeit, toxische, allergische oder entzündungsauslösende Wirkung haben. In bestimmten Fällen kann die Metallbelastung auch dadurch verstärkt werden, dass eine Füllung zahnärztliche Versorgungen oder Füllungen  aus einem Metallmix von mehreren Metalllegierungen besteht. Durch Korrosion oder Abrieb (beim Kauen) wird das Metall im Mund permanent freigesetzt und lokale Überempfindlichkeiten der Schleimhaut (Rötungen, Schwellungen)  oder auch systemische Wirkungen auf den Gesamtorganismus über Reaktionen des Immunsystems begünstigen. Dies können sowohl allergische Reaktionen wie auch stille Entzündungen (silent inflammations) sein.

Biokompatibilität gepaart mit perfekter Ästhetik 

Zirkonimplantat SWISS QUALITY

Die biologische Zahnmedizin nutzt für festsitzenden Zahnersatz Keramikimplantate aus Zirkonoxid. Zirkonoxid ist ein elektrisch neutraler Stoff, der keinerlei Störfeldcharakter aufweist. Es ist metallfrei und durch seine weiße Farbe auch ästhetisch besonders ansprechend. Die Keramikimplantate sind ausgezeichnet verträglich, daher kann das Gewebe rund um das Implantat optimal heilen. Keramikimplantate sind ein perfekter Zahnersatz und haben bezüglich Haltbarkeit eine außerordentlich hohe Lebensdauer. Es können einzelne Zähne genauso gut ersetzt werden, wie ganze Zahnreihen. Für abnehmbaren Zahnersatz (Prothesen) stehen entsprechende Materialien aus biokompatiblem Kunststoff zur Verfügung.

Behandlungskonzept nach biologischen Grundsätzen 

Bei unseren Behandlungen folgen wir einem umfassenden Behandlungskonzept nach biologischen Grundsätzen. Der gesundheitliche Nutzen und das allgemeine und umfassende Wohlbefinden des Patienten stehen dabei stets im Vordergrund. Es werden schrittweise möglichst umfassend alle schädigenden Faktoren beseitigt, daher erfolgt die Einheilung rasch und möglichst ohne zusätzliche Gabe von Antibiotika. Im Vorfeld der Behandlung wird selbstverständlich mittels 3D-Röntgendiagnostik der Zustand des Restknochens bzw. die angrenzenden Nerven und Gewebestrukturen ermittelt. 

Die Implantate werden perfekt an Ihren Kiefer angepasst und dank der relativ kurzen Einheilung können sie rasch voll belastet werden. Dank der Oberflächenstruktur der Keramik bilden sich weniger Bakterien oder Zahnbelag. Dadurch ist auch das Risiko für Zahnfleischentzündungen deutlich geringer.

Biologische Zahnmedizin mit Keramikimplantaten am ZBZIdem Zentrum für Biologische Zahnmedizin und Implantologie  und der Zahnarztpraxis am Vorgartenmarkt in Wien